Kennen Sie Chia?

Die kleinen Samen mit ihren besonderen Heilkräften erobern derzeit den Gesundheitsmarkt. Die Chia-Pflanze (Salvia Hispanica) aus der Familie der Lippenblütler war bei den Mayas sehr beliebt. Die proteinreichen Samen galten ihnen als Grundnahrungsmittel und halfen zum Beispiel den Laufboten als energiespendende Begleiter. Nach der mexikanischen Volksmedizin, soll ein einziger Teelöffel Chia-Samen einen Menschen für 24 Stunden mit ausreichend Nährstoffen versorgen.

Wie der Name „Salvia Hispanica“ verrät, ist Chia dem Salbei sehr ähnlich und gehört wie dieser zur Familie der Lippenblütler.
chia-pflanzeDer kommerzielle Anbau der Chia Pflanze erfolgt heute in Süd- und Mittelamerika sowie in Australien. Mittels großer Aussaatmaschinen wird die Saat in Rillen ausgebracht, im November werden die Samenkapseln (Kalix) mittels Mähdrescher geerntet. Nach einer gründlichen Reinigung tritt das wertvolle Korn die Reise in die ganze Welt an.

In einer kommenden Krisenzeit bietet Chia-Samen beste Voraussetzungen als Basislebensmittel. Im Gegensatz zu Leinsamen lassen sich Chia-Samen problemlos vier bis fünf Jahre lang aufbewahren ohne ihren Nährstoffgehalt, ihren Geschmack oder ihren Geruch einzubüßen. Hier bestellen —->

121739Chia-Samen machen als fester Bestandteil des Frühstücks nicht nur lange zufriedenstellend satt, sie sind auch der beste vegetarische Lieferant von Omega-3-Fettsäuren, allen voran die Alpha-Linolensäure. Diese reguliert den Cholesterinstoffwechsel nachhaltig. Auch das Vitamin B-17 sowie Bor und Protein sind reichlich enthalten. Bekannt sind Chia Samen außerdem für die Fähigkeit, den Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalt in Balance zu halten.

Bestandteile:

Omega-3-Fettsäuren: Bei etwa 19 Gramm auf 100 Gramm Chia-Samen ist Chia der üppigste pflanzliche Spender, eine Portion Chia Samen deckt den täglichen Bedarf gleich dreifach. Wichtig ist die Substanz für die Regulierung von Blutdruck, Blutfettwerten und Blutgerinnung. Die Eiweißsynthese und beinahe alle Stoffwechselvorgänge benötigen unter anderem Omega-3-Fettsäuren. Bessere Gehirndurchblutung und ein erhöhter Serotoninspiegel fördern die geistige Leistungsfähigkeit und beugen sogar Depressionen vor, um nur zwei Beispiele für die anzuführen. Um ihre optimale Wirkung zu entfalten, müssen auch Omega-6-Fettsäuren im richtigen Verhältnis zugeführt werden, nämlich 1:3, so, wie beide Fettsäuren auch in den Chia Samen vorkommen.

Ballaststoffe: Etwa 8 Gramm Ballaststoffe die empfohlene Chia-Tagesmenge von 25 Gramm machen lange satt und fördern die Verdauung, den füllen den Darm gut und binden große Mengen Wasser. Viel Ballaststoffe erhöhen die Gallensäureausscheidung. Durch die vermehrte Bildung der Gallensäure wird der Cholesterinspiegel im Blut gesenkt.

Proteine: Chia Samen bestehen zu über 20% aus Proteinen und sind daher als pflanzliche Proteinspender der Sojabohne mindestens ebenbürtig. Sie unterstützen damit die Eiweißgewinnung der Veganer. Eiweiß unterstützt effektiv das Muskelaufbautraining. Gezielte höhere Eiweißzufuhr zügelt den Appetit.

Vitamin B1: Der „Treibstoff“ für die Nervenzellen wird mit zwei Eßlöffeln Chia-Samen täglich zu etwa 11% gedeckt.

Vitamin B3: Wird zu 18% des täglichen Tagesbedarfs durch zwei Eßlöffel Chia-Samen gedeckt. Vitamin B3 ist am Aufbau von Haut und Muskeln beteiligt, stärkt das Nervensystem und das Bindegewebe, hilft den Körper entgiften und sorgt für gesunde Haut.

Vitamin E: Zwei Eßlöffel Chia-Samen entsprechen knapp einem Drittel des Tagesbedarfs der Antioxidantien aus der Familie der E-Vitamine. Diese strärken Haut und Haare, die Nervenzellen und das Immunsystem.

Calcium: Der Calcium-Gehalt eines Eßlöffels Chia-Samen übertrifft den eines Glases Milch bei weitem und ist biologisch besser verwertbar. Für den Skelettaufbau, die Blutgerinnung, die Nervenreizübertragung und den Energiestoffwechsel gilt Calcium als essentiell notwendig.

Eisen: Etwa 1,65 mg Eisen auf 25 Gramm Chia decken bei 2 EL 13% der empfohlenen Tagesration. Damit ist Chia auch fast dreimal eisenhaltiger als roher Spinat. Eisen bindet Sauerstoff und unterstützt die Sauerstoffversorgung im Organismus.

Kalium: 150 mg Kalium (8% der empfohlenen Tagesmenge) sind in 25 Gramm Chia enthalten. Ein wichtiges Mineral für Muskel- und Nervenfunktionen.

Kupfer: 2 Eßlöffel Chia Samen decken 25% des Kupfer-Tagesbedarfs. Wichtig für die Eisenbildung, das Immunsystem und Wundheilung.

Magnesium: Der hohe Magnesiumanteil von 73 mg auf 25 Gramm deckt einen Füftel der notwendigen Tagesration. Magnesium steuert unter anderem die Nerven- und Muskeltätigkeit, den Schlaf-Wachrhythmus und den Fettstoffwechsel.

Phosphor: 135 mg auf 25 Gramm Chia-Samen versorgen den Körper mit 11% der empfohlenen Tagesdosis. Wichtig für die Stabilität von Knochen und Zähnen.

Zink: 25 Gramm decken mit 1,25mg Zink 8% des Tagesbedarfs und unterstützen damit das Immunsystem und zahlreiche Stoffwechselvorgänge.

Antioxidantien: Mit ihrem Gehalt an Antioxidntien ist Chia Heidelbeeren haushoch überlegen. Antioxidantien halten weiße Blutkörperchen agil und Gefäßwände flexibel, das beugt Arteriosklerose vor. Antioxidantien hindern Krebszellen am Wachstum.

chia-samen.info (zum Vergrößern anklicken)

chia-samen.info
(zum Vergrößern anklicken)

Flüssigkeitsbindung: Die Eigenschaft große Mengen Flüssigkeit zu binden, bewährt sich bei Sodbrennen. Als erste Hilfe sind Chia-Samen ein gutes Mittel: Ein Teelöffel trockener Chia-Samen mit einer anschließenden Tasse Wasser bindet überschüssige Magensäure zuverlässig: Die Samen nehmen jede Flüssigkeit auf, in diesem Falle die Säure, das Sodbrennen schwindet.
Weicht man Chia-Samen vor dem Verzehr ein, vergrößern die Samen ihr Volumen. Die gespeicherte Flüssigkeit verbessert den Wasserhaushalt im Körper, besonders bei Anstrengungen. Der Vorteil: sie liegen dabei nicht schwer im Magen. Nach dem Aufquellen (10 Minuten) um das Neun- bis Zwölffache putzen sie wie ein Verdauungsbesen den Magen-Darm-Trakt. Ihre löslichen Ballaststoffe unterstützen die Ausleitung von Ablagerungen und regulieren den Stuhlgang.

Nach Operationen oder Verletzungen hilft Chia, daß sich Zellen rasch regenerieren und sich neues Gewebe bildet. Wer sein Frühstücks-Müsli oder Joghurt etwa mit Chia-Samen anreichert, bleibt nicht nur lange satt und dabei leistungsfähig, sondern fördert auch den Zellaufbau. Verantwortlich sind nicht nur die Spurenelemente und Vitamine in den Chia-Samen, sondern auch der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren und Aminosäuren. Beide sind wichtige Bausteine für einen gesunden Stoffwechsel.

Chia-Samen sind glutenfrei. Bei Glutenunverträglichkeit sind Chia-Samen eine hochwertige Alternative.

510px-Semillas_de_ChíaChia-Samen können wie Leinsamen verwendet werden. Sie haben einen milden, angenehmen Geschmack und lassen sich gut mit anderen Lebensmitteln kombinieren. Es gibt Chia-Rezepte für Smoothies, Puddings, Gebäck, Dressings u.v.m. Die rohen Samen kann man über Salate streuen oder Müslis beigeben. In der Rohkostküche kann man mit gemahlenen Chia-Samen konventionelles Mehl ersetzen.

Chia-Fans essen die Samen auch in Crackern, Pfannkuchen oder selbst gebackenem Brot. Chia-Sprossen bereichern den Salat.

Aufgegossen mit Wasser, Soja-, Reis- oder Mandelmilch bilden die Samen ein sättigendes Gel, das sich bei Backrezepten an Stelle von Eiern verwenden läßt. Auch Gelatine und Agar-Agar sind durchaus austauschbar.

Chia Samen senken den Blutdruck und wirken als natürliche Blutverdünner. Wer blutverdünnende Medikamente einnimmt, sollte deshalb mit seinem Arzt abklären, ob der Verzehr gefahrlos möglich ist.

Empfehlungen:

Kopp Vital Bio Chia-Samen 1 kg
Premium Chia-Samen in Bio-Qualität
100 Prozent Chia-Samen (Salvia hispanica) (aus kontrolliert biologischem Anbau)

Superfoods for Life – Chia
Boone, Lauri
In Superfoods for Life: CHIA findet sich Wissenswertes, Unterhaltsames und eine ganze Schatzkiste voller praktischer Hinweise, wie man die Powersaat mühelos und kulinarisch interessant in den täglichen Speiseplan integrieren kann.

Das Chia-Kochbuch
Braune, Tanja
CHIA – DAS ALLROUND-SUPERFOOD
„Das Chia-Kochbuch“ ist ein praktischer Ratgeber, der von der Geschichte der Azteken-Samen erzählt und verrät, was diese wirklich so gesund macht. Und natürlich gibt es auch jede Menge Rezepte für Drinks, Süßes und Deftiges sowie Tipps, wie Chia-Samen auch die Schönheit unterstützen können. Aus dem Inhalt: – Das große Comeback: Vom aztekischen Götterkorn zum trendigen Superfood – Chia als Beauty-Elixier – Von Tee bis Smoothie: Chia zum Trinken – Köstliches aus der herzhaften Chia-Küche – Gesunde Sünden: Desserts & Süßes mit Chia.

(Visited 931 times, 1 visits today)
Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Veröffentlicht unter Allgemein permalink

Über piejayb

61 Jahre junger Mann der ausgewandert ist, weil ihn das Leben in Deutschland schon seit sehr langer Zeit so verlogen vorkam, dass es ihn regelrecht ankotzte. Jetzt wo er tatsächlich weg ist, zeigt es sich deutlich wie recht er doch mit seinem Gefühl hatte.

Kommentare

Kennen Sie Chia? — 2 Kommentare

  1. Pingback: Alles aus den Fugen | Krisenfrei

  2. Pingback: Superfood zur Krisenvorsorge | Krisenfrei

Kommentar verfassen